Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und Theorie der Übersetzung | Wydział Filologiczny

Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und Theorie der Übersetzung

Lesen Sie auf Polnisch

Der Lehrstuhl wurde auf Beschluss des Senats der Danziger Universität vom 27.10.2011 gegründet. Er entstand durch Zusammenschluss der vier Teilbereiche: Angewandte Sprachwissenschaft,  Germanische Sprachwissenschaft, Glottodidaktik und Übersetzungswissenschaft. Am Institut sind 20 Lehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter tätig.

Leiter der Abteilung: Prof. Dr. Andrzej Kątny


Die wissenschaftliche Tätigkeit der Fakultät umfasst folgende Fachgebiete:

  • Die kontrastive deutsch-polnische als auch deutsch-schwedisch-polnische Sprachwissenschaft
  • Besonderheiten der Fachtexte auf der lexikalischen, grammatischen und metasprachlichen Ebene
  • Sprachstudien sowohl an deutschsprachigen jüdischen Pressetexten als auch an den Texten aus der Freien Stadt Danzig
  • Lexikografie, Phraseologie, Phraseografie
  • Übersetzungstheorie und  Übersetzung  von  literarischen  und Gebrauchstexten
  • Psycho- und Pragmalinguistik
  • Die modernen Methoden des Sprachunterrichts
  • Frühkindliche Schuldidaktik und Didaktik der Fachsprachen
  • Interdisziplinäre Aspekte der Glottodidaktik
  • Einfluss der Kunst auf den Prozess des Spracherwerbs
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Rezeption der polnischen Literatur in Deutschland und die deutschsprachige Literatur Danzigs

Die Mitarbeiter des Lehrstuhls führen Bachelor-, Magister- und Doktorseminare, überdies Lehrgänge und Seminare sowohl in der beschreibenden, kontrastiven und historischen Sprachwissenschaft als auch in Dolmetscherwerkstatt, Fachsprachen, Methodik des Deutschunterrichts, Einführung in die Sprachwissenschaft, Psycholinguistik und Seminare, die die interdisziplinären Aspekte der Glottodidaktik, den praktischen Deutschunterricht, Fachtext- und Allgemeinübersetzungen zum Thema haben.


Wissenschaftliche Mitarbeiter:

Treść ostatnio zmodyfikowana przez: Helena Walczak
Treść wprowadzona przez: Helena Walczak
Ostatnia modyfikacja: pt., 11.11.2016 r., 0:11
Data publikacji: wt., 21.06.2016 r., 11:28